Freitag, 15. Oktober 2010

Was bedeuten die geplanten Flugrouten?

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat die für den Großflughafen BBI geplanten Abflugrouten vorgestellt. Die DFS und manche Politiker behaupten, die Lärm- und Schadstoffbelastung würde sich für Potsdam kaum verändern. Doch stimmt das wirklich?
Angeblich werden vom BBI startende Flugzeuge in 1000 - 3000 m Höhe über Potsdam fliegen. (Bitte verfolgen Sie zu diesen Angaben in den nächsten 14 Tagen aufmerksam die Presse.) Wie viele in Tegel und Schönefeld startende Flugzeuge fliegen derzeit in bis zu 2400 m Höhe über Potsdam? Etwa 3 bis 4 pro Woche. (Siehe Internetseite der DFS, „Flugverläufe“.)


Bald hätten wir in Potsdam  pro Stunde mehr startende Flugzeuge in bis zu 1000 - 3000 m Höhe als derzeit in einer ganzen Woche!


Doch gibt es nicht jetzt schon viele niedrig fliegende und laute Flugzeuge über Potsdam? Durchaus, doch dies sind fast ausnahmslos landende Flugzeuge. Landende Flugzeuge fliegen mit ca. 40% Drehzahl, startende Flugzeuge jedoch mit ca. 90% Drehzahl. Bislang wurde im Zusammenhang mit dem BBI ausschließlich über startende Maschinen gesprochen. Der landende Flugverkehr kommt noch hinzu.


Entgegen den Behauptungen mancher Politiker würden ab 2012 wesentlich mehr Flugzeuge über Potsdam fliegen, die zudem auch noch wesentlich lauter wären!


Wir fordern, dass der Flugverkehr vom BBI so weit wie möglich über dünn besiedeltes Gebiet geführt wird und NICHT über die Millionenstadt Berlin, NICHT über das Naherholungsgebiet im Berliner Südwesten, NICHT über den nuklearen Forschungsreaktor im Helmholtz-Zentrum, NICHT über das Weltkulturerbe Pfaueninsel und NICHT über die Potsdamer Schlösser und Gärten!


Bitte helfen Sie uns dabei zu verhindern, dass Potsdam ab 2012 in eine Lärm- und Abgaszone verwandelt wird! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten