Samstag, 10. Februar 2024

Bedrohung durch Klimawandel: So schlecht steht es um den Sacrower See

Tagesspiegel 

Von Carsten Holm

 

 

 

Experten schlagen Alarm: der Sacrower See leidet unter Bakterienbefall und sinkendem Wasserstand. Könnte die seit Jahrzehnten abgeschaltete Sauerstoffanlage helfen.

Potsdam - Ein See kann schöner kaum gelegen sein: eingebettet in die waldreiche Landschaft eines Naturschutzgebiets, weiches Wasser, wenige Badestellen. Zu Recht wird der Sacrower See, ein Ort der Ruhe im Norden Potsdams, zu den brandenburgischen Juwelen gezählt.
 

Steigende Temperaturen und weniger Regen - dem See fehlt Nachschub

Doch er ist dabei, seinen Glanz zu verlieren. Nicht nur, dass der See auffallend trübe wirkt. Vor Millionen Jahren während der Eiszeit in einer sogenannten glazialen Rinne unter dem Gletschereis entstanden, sinkt jetzt sein Wasserstand wegen des Klimawandels beharrlich. Die Prognose des brandenburgischen Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz klingt düster: "Die steigenden Temperaturen und wenigen Niederschläge werden dazu führen, dass der Zufluss an Grundwasser immer geringer wird." Das Problem: Der See hat keinen weiteren Zufluss, er speist sich nur aus Grundwasser und Regen.

weiter zum Artikel:



 

Oberbürgermeister der LHP im Bürgerbeirat SACROW___BBfS am 12.o3.2024

 Unterstützung beim Gewässerschutz und zum Erhalt des NSG „Königswald und Sacrower See“ 

Kurzfristige Ziele (2024 - 2025): 

  •  Umsetzung der Erhaltungsmaßnahmen des FFH-Managementplanes Nr.29 zur Aufrechterhaltung seines „guten Erhaltungsgrades“ durch Entschlammung des Schiffgrabens und Verringerung der Nährstoffbelastung im Sacrower See (Vgl. Maßnahmen- Empfehlungen bzgl. der Strukturgüte des LRT 3150MP-FFH-29: MLUK, 2021, S. 112 ff und S. 124/125). 
  • Rückbau der ehemaligen DDR-Grenzanlagen und naturnahe Öffnung des Gemündes (Renaturierung der Mündung des Schiffgraben gem. Empfehlung der UNB bzw. UWB) Ø Verjüngung des Grabenprofils zur Erhöhung der Strömungsvitalität des aquatischen und amphibischen Lebensraums „Schiffgraben“. 
  • Wiederherstellung des Rückhaltebauwerkes mit Fischwandertreppe und Erneuerung des (Röhren-)Durchlasses unter dem Damm Kladowerstrasse mittels einer Tunnellösung zum Erhalt des ökologischen Biotop-Verbundes und der semiterrestischen Passierbarkeit für diverse geschützte Tierarten wie bspw. Fischotter, Biber und Steinbeißer, Knoblauchfrosch und Moorkröte im Gewässer-Verbund „Havel/Sacrower Lanke – Schiffgraben – Sacrower See“.

  • Mittelfristige Ziele (2025/2026 f) : Weitere Minimierung der Nährstoffbelastung im Sacrower See durch Wieder-Inbetriebnahme der Tiefenwasserbelüftungsanlage (TWB) bzw. Ersetzung durch moderne und innovative, solargetriebene Technologien (entsprechend der Maßnahmen-Empfehlung des FFH-MP-29: LfU, 2021, S. 112)

  • Langfristiges Ziele (2027 ff) : Etablierung eines nachhaltigen Niedrigwasser-Management samt Hochwasserschutz für den LRT 3150 im NSG: „Sacrower See und Königswald“ (vgl. Axel Vogel, 2021: Landesniedrigwasserkonzept) gemäß den Ergebnissen der Machbarkeits- und Konzept-Studie des „DIALOGVERFAHRENS zum Sacrower See und Groß Glienicker See“ (LHP-GB 4 + BA Spandau; MLUK & Sen UMVK

Einladung zur Ordentlichen Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative „Schützt Potsdam e.V.“ 12. März 2024

 Ort: Café Heider, Friedrich-Ebert-Strasse 29, 14467 Potsdam 

Uhrzeit: 19.30 Uhr Die MVV und zeitgleich stattfindende Zukunftswerkstatt für den Potsdamer Norden ist öffentlich (auch für Nichtmitglieder und Pressevertreter) 

E-Mail-Anmeldung: Für die Vorbereitung seitens des Restaurants wird um vorherige Anmeldung Ihrer Teilnahme bis zum 1.3.2024 gebeten unter BIPotsdam@email.de Tagesordnung: 

1. Begrüßung 

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit 

3. Rechenschaftsbericht des Vorstandes zu den Jahren 2022/2023 und folgenden Kernthemen: 

3.1. Wasserkrisen in Potsdam: Sacrower See/ Groß Glienicker See; Trinkwassermangel und aktuelle Forschungsergebnisse der CliWaC

3.2. AG Umwelt und Natur: Förderanträge Umweltministerium; Dialogverfahren zur Machbarkeitsstudie; Umsetzung von Erhaltungsmaßnahmen für das NATURA- 2000 Gebiet „Königswald und Sacrower See“ und potentielles Staatsversagen 

3.3. Besucherlenkung und Tourismuskonzepte für NSG und LSG Krampnitzer See und Sacrower See 

3.4. Pilotprojekt „Smart Village Sacrow“: Unsichtbare 5G Mobilfunkversorgung 

3.5. Flugrouten und zukünftiger Ausbau BER? (BE: Dr. Marela Bone-Winkel, Fluglärmkommission Schönefeld – angefragt) 

4. Zukunftswerkstatt für die Entwicklung des Potsdamer Nordens 

4.1. Impulsreferat von Anjuschka Wagner, Bürgerinitiative Pro-Groß-Glienicker-See „Unsere Seen - (k)ein Klimaofper !?“ 

4.2. Podiumsdiskussion mit Vertretern der Ortsbeiräte Neu Fahrland und Groß Glienicke sowie des BBfS (angefragt: Dr. Carmen Klockow; Birgit Malik u.a.) 

5. Bericht der Schatzmeisterin 

6. Bericht Kassenprüferin und Kassenprüfers 

7. Entlastung des Vorstandes 

8. Neuwahlen Vorstand 

9. Verschiedenes